Tagged: hertha bsc

Hertha BSC – MSV Duisburg 4:2 (2:0)

Sonntag, 10.03.2013, 13.30 Uhr, Olympiastadion, Berlin, 2. Bundesliga, (25. Spieltag, 2. Liga, Männer)

Zuschauer_innen: 31.635 (offiziell)

cg-f037

Warum habe ich mir nicht ein Hobby gesucht, das weniger mit in der Kälte Herumstehen zu tun hat? Ich weiß es nicht. Vielleicht bin ich einfach dumm oder so… Dass ich nicht der einzige war, der_die unter der Kälte litt, zeigte sich in den Toiletten des Stadions, wo sich alles um die Händetrockner drängte und junge Ultras sogar ihre Sneaker mit den Teilen wärmten. Dabei war das Spiel an sich recht nett anzusehen, auch wenn der MSV es der Hertha echt ein wenig leicht machte mit dem Tore Schießen. Dafür aber gaben die Duisburger auch nie auf und spielten selbst in der Nachspielzeit mit zwei Toren Rückstand noch so, als könnten sie gewinnen. Genau so will ich ein Team sehen vom Einsatz her! Auch die paar Hundert angereisten Duisburger_innen in der Gästekurve – oder besser gesagt die Kohorte und ihr Umfeld – lieferten einen gemessen an Spielverlauf und Wetter durchaus respektablen Support ab. Schön viel Melodie und wenig stumpfes Gegröhle. Gefällt mir außerordentlich! Gegen die blau-weiße Wand in der Ostkurve war aber natürlich, zumal bei der miesen Akustik des Stadions, kein Ankommen. Trotz Frieren und trotz des Spielausgangs ein gelungener Ausflug, und irgendwann zuhause habe ich dann auch meine Zehen wieder alle gespürt…

F#037

Song zum Spiel: Macklemore & Ryan Lewis (feat. Wanz) – »Thrift Shop«

Advertisements

Continue reading

Hertha BSC – FC St. Pauli 1:0 (0:0)

Montag, 19.11.2012, 20.15 Uhr, Olympiastadion, Berlin, 2. Bundesliga (14. Spieltag, 2. Liga, Männer)

Zuschauer_innen: 39127 (offiziell)

Anreisen zum Olympiastadion sind ja nicht unbedingt der allergrößte Spaß auf der Welt. Daher war ich doch recht froh, dass ich zufällig genau in der S-Bahn gelandet bin, die fest in sanktpaulianischer Hand war, was aber immer noch bedeutete, dass trotz langwieriger Kontrollen noch immer eine Stunde und mehr mit Warten im Stadion totzuschlagen war. Zum Glück hatte ich in weiser Voraussicht eine Walter Benjamin-Einführung auf Tasch… Das Spiel selbst war ziemlich spannend, weil St. Pauli zwar deutlich unterlegen war, aber einen unsagbar starken Tschauner auf der Linie hatte, der unzählige Hochkaräter abwehren konnte. Dass es am Ende doch nicht für ein Unentschieden reichte, ist schade, aber sportlich durchaus angemessen. So stark verbessert sich St. Pauli in diesen Wochen auch präsentiert, Hertha ist einfahc noch eine Nummer zu groß für dne Kiezclub. Stimmungsmäßig war der Gästesektor laut wie immer und der Hertha-Anhang daher von dort aus auch nur in Ausnahmefällen zu hören. Diese hässliche Nazischüssel ist halt aufgrund der Laufbahn viel zu riesig, als dass da irgendwie Atmosphäre aufkommen könnte. Selbst Hertha hätte Besseres verdient… Aber danke an die Berliner Ultras, die versuchten St. Pauli als»Hipsterclub« zu beschimpfen. Ich nehme dieses Kompliment mit Kusshand an!

F#028

Song zum Spiel: Halbstark – »Hipsteralarm in Berlin«

Continue reading

Hertha BSC III – SFC Friedrichshain 5:0 (0:0)

Sonntag, 26.08.1012, 10 Uhr, Sportplatz Lüderitzstraße, Berlin, Bezirksliga Staffel 2 (3. Spieltag, 8. Liga, Männer)

Zuschauer_innen: 40

Sonntagvormittag ist nicht unbedingt die schönste Fußballzeit und leider war der Kaffee von der Bäckerei um die Ecke vom Sportplatz auch nicht wirklich gut. Außerdem ist es ohnehin äußerst fragwürdig, ob eine Straße und ein Sportplatz im Jahre 2012 noch nach einem Mann benannt sein müssen, auf den die deutsche Kolonialherrschaft in Süd-West-Afrika zurückgeht, die im Völkermord an den Herero und Nama gipfelte. Ein derart hübscher Ground mit Naturrasen hätte wirklich einen schöneren Namen verdient… Das Publikum, das vor allem aus Alt-Herthaner_innen besteht, bekommt in der ersten Hälfte auch nicht viel geboten. Da bleibt viel Zeit für Klönschnack und Anekdoten. In der zweiten Hälfte drehen die »Amateure Zwee« dann gewaltig auf und schießen ihre durch eine gelb-rote Karte schon frühzeitig dezimierten Gegner förmlich in Grund und Boden. Vor allem der Flugkopfballlupfer zum 1:0 war echt sehenswert.

F#009

Song zum Spiel: Hurts – »Wonderful Life«

Continue reading